Beratungsverlauf

Veröffentlicht am von

Im Allgemeinen klären wir in einem ersten Telefongespräch Ihr Anliegen sowie alles Organisatorische und vereinbaren einen Termin für eine Erstberatung, in der wir uns kennenlernen und eine gründliche Anamnese durchführen.
Wenn Sie für eine ernährungstherapeutische Beratung kommen, bringen Sie bitte die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung und, soweit vorhanden, Laborberichte und Befunde zu diesem Termin mit. Auch ein möglichst ausführliches und präzises Ernährungsprotokoll für 5–7 Tage vor der Erstberatung hilft, den Beratungsverlauf effektiv zu gestalten.
Nach der Analyse des Ernährungsverhaltens und der Auswertung des Ernährungsprotokolls definieren wir gemeinsam Handlungsfelder – Ihre „Baustellen“, legen Ziele fest und planen die nächsten Schritte.

In den Folgeberatungen beschäftigen wir uns mit Ihren individuellen Veränderungsmöglichkeiten und erarbeiten auf Sie persönlich zugeschnittene Lösungen.
Mögliche Themenfelder können u.a. sein:

  • Finden einer alltagstauglichen Mahlzeitenstruktur
  • Auswahl geeigneter Lebensmittel
  • Anpassen von Mengen und Portionsgrößen an Ihren Bedarf
  • Ressourcen mobilisieren, Stärken ausbauen und Motivation steigern
  • Erkennen von ungünstigen Gewohnheiten und schrittweise Veränderung
  • Hunger- und Sättigungsgefühl
  • Bewegung und Sport

Damit die Umstellung der Ernährung nachhaltig Wirkung zeigt, überprüfen wir anhand von Etappenzielen laufend den Erfolg der Maßnahmen. Ich unterstütze Sie dabei, auch bei Rückschlägen am Ball zu bleiben und die neuen Strategien dauerhaft im Leben zu verankern.

Der gesamte Beratungsverlauf – Gesprächsdauer und Anzahl der Beratungstermine – richtet sich ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Bitte erkundigen Sie sich vor der Erstberatung bei Ihrer Krankenkasse / privaten Krankenversicherung nach den Möglichkeiten und Modalitäten der Kostenerstattung.
Für eine Beratung im Rahmen der Ernährungstherapie ist eine ärztliche Verordnung notwendig. Die erforderliche Anbieterqualifikation des GKV-Spitzenverbandes wird durch das Zertifikat „Ernährungsberaterin VDOE“ erfüllt.
Die Beratung erfolgt unabhängig und produktneutral gemäß der Berufsordnung für Ökotrophologen.